Montag, 8. Dezember 2014

Verschmähte Häkelmütze und zwei Kilo Äpfel


Diese coole bunte Mütze habe ich für meinen Mann gehäkelt. Ich hätte ihn mal fragen sollen, ob ihm das Garn gefällt bzw noch gefällt. Vor vier Jahren haben wir das Garn zusammen ausgesucht. Naja, jedenfalls mag er die Mütze jetzt nicht so und hätte lieber etwas schlichteres. Während ich noch überlegte, wem ich die Mütze stattdessen vermachen könnte, fielen mir auf, dass wir ja noch eine Schale bzw ein Körbchen für unsere Äpfel brauchten.


Und dafür ist die Mütze prima geeignet.
 Es passen sogar zwei Kilo Äpfel rein. :)
 Als ich den ersten Apfel reinlegte, entdeckte ich, dass die Mütze ein toller Puffer ist. Sofort dachte ich, das wär ein toller Schutz vor Druckstellen, wenn man mal einen Apfel im Rucksack o.ä. mitnehmen möchte.
 Es ist im Prinzip eine Mini-Mütze und die letzte Reihe besteht aus halben Stäbchen und Luftmaschen im Wechsel für die Kordel.


So ein "Säckchen" mit Kordelzug ist in einer guten Stunde fertig und es macht echt Spaß.

Falls jemand seine Äpfel to go auch vor Druckstellen schützen möchte und die Apfeltasche nacharbeiten will, habe ich hier eine ganz kurze Beschreibung/Anleitung. 

Das Garn hat als Empfehlung Nadelstärke 6 bis 7. Ich habe einen 7er-Haken verwendet, damit es schön fluffig wird. 
Begonnen habe ich mit 2 Luftmaschen (Lm), dann 6 halbe Stäbchen (hST) in die erste Lm, dann eine Lm und die Runde mit einer Kettmasche (Km) geschlossen. In der 2. Runde in jedes hST zwei hST, wieder eine Lm und mit einer Km die Runde schließen. In der 3. Runde in jedes zweite hSt zwei hSt, wieder mit eine Lm und einer Km schließen. 4.Rd.:jedes dritte hSt doppeln, Lm,Km
5.Rd.:jedes vierte hST doppeln, Lm, Km
Dann weitere 7 Runden ohne Zunahmen. 
Zuletzt eine Runde aus hSt und Lm im Wechsel.
Aus einem ca. 1m langen Stück Garn eine Kordel fertigen und in die letzte Runde einziehen.

Liebe Grüße, Leela


Mittwoch, 3. Dezember 2014

Jetzt hat mich die Gummiwelle auch erwischt :)

Die kleinen, bunten Gummiringe haben ja schon lange ganz Deutschland überflutet und jetzt haben sie auch mein zu Hause erreicht.
Mein Schwesterherz, die sonst mit Handarbeitsgeschichten nix am Hut hat, war die Erste, die mir begeistert von ihrem neuen Hobby vorschwärmte. Dann fingen meinen beiden Großen damit an.
Da ich ja Häkeln gerne mag (ist für mich, wie mit LEGO bauen) und auch etwas Stricken kann, sowie einige andere Handarbeitsformen schon probiert habe, konnte ich mich schnell einarbeiten.
Im Kreativcafe Monkey Business kamen nach einem total ausgebuchten Loom-Kurs bei einer der anderen Kursleiterinnen, so viele Anfragen von Kindern bzw, ihren Eltern, dass jetzt drei von uns quasi im Wechsel Loom-Workshops anbieten.
Als ich das erste Mal ran durfte, habe ich Armbänder mit Perlen (auf Gabeln) mit den Kindern geloomt.
Das nächste Mal sollen es Schneeflocken und Sterne werden.

Für Schneeflocken gibt es zwar bereits sehr viele Videoanleitungen. Trotzdem habe für die Kinder eine weitere Schneeflocke erarbeitet, die recht schnell fertig gestellt werden kann und mit wenig Spannung auf den Gummibändern auskommt, da mir bei den ersten Versuchen ein paar Gummibänder gerissen sind. Hier sieht man den Unterschied zwischen zwei der ersten Schneeflocken und der für den Kurs. Sie ist viel lockerer geloomt.
Damit die Kinder das zu Hause einfach wiederholen können, habe ich eine Bildanleitung für die Schneeflocke gezeichnet.
Meine Schwester als "Loom-Expertin" ;) hat sie für gut befunden. Ich hätte gern noch weitere Meinungen. Denn falls die Anleitung auch nützlich ist, wenn man nicht zuvor gezeigt bekommen hat, wie es geht, würde ich sie hier im Blog zum Download für alle anbieten wollen. Also wenn es jemand mit seinem Kind probieren mag, schreibe mir einfach eine Mail, dann schicke ich die Anleitung zu.

Euch allen eine wunderschöne Adventszeit und viele, liebe Grüße, Leela

Montag, 1. Dezember 2014

Doppelt selten! - 1.Gestrickt und 2.Für MICH

Gerade noch rechtzeitig zur Eiseskälte hier bei uns, habe ich mein Strickprojekt abschließen können - einen Kapuzen-Strick-Schal für mich!
 Meine Alltags-Frisur ("am-Hinterkopf-eingedrehter Pferdeschwanz") passt auch bequem mit rein.

 Das Teil ist wirklich toll. Besonders, weil es mir immer schwer fällt, eine Kopfbedeckung zu nähen, häkeln oder stricken, die mir wirklich steht, womit ich mich wohlfühle. :)

Die Anleitung ist von der Brigitte-Webseite! Da ich anderes Garn als angegeben genommen habe, musste ich natürlich umrechnen, aber das war keine große Hürde. Außerdem habe ich den Ripp-Strick-Teil, der in der Anleitung an der Öffnung für das Gesicht angesetzt wird, weggelassen, weil sich die Kanten so nach Innen gerollt haben und die Kapuze mir so gefällt und trotzdem noch locker groß genug ist.

Euch allen eine kuschelige Adventszeit und viele,liebe Grüße, Leela :)




Mittwoch, 12. November 2014

Bevor der Herbst vorbei ist...

... möchte ich Euch noch ein paar Bilder zeigen, die in den letzten zwei Monaten entstanden sind.

Zuerst kommt die Übergangsjacke, die ich für meine Kleine genäht habe.


Es ist eine Wendejacke. Die pinke Seite ist ein unelastischer Jersey, der Stoff der anderen Seite kommt einigen vielleicht bekannt vor ;).


Die Fleecedecke vom Möbelschweden habe ich ja schon mal für eine Jacke verwendet. Auch dieses Mal habe ich die Teile mit Flatlocknähten zusammengesetzt, um Knubbel zu vermeiden. Zum Schließen habe ich zartrosa Herzchen-KamSnaps verwendet.



Und weil meine Kleine nicht mehr ganz so klein ist, braucht sie natürlich Taschen an der Jacke, außerdem hat sie auch ihre eigenen Vorstellungen, wie ihre Kleidung verziert werden soll. ;) Also, Herzchen, eine Eidechse und Pferdchen waren gewünscht. Die Eidechse habe ich vor ein paar Jahren bei Michas Stoffecke bestellt.
Die Herzchen und Pferdchen habe ich mit kleinen Motivstanzern aus Flockfolie ausgestanzt. Dazu habe ich je ein kleines Quadrat ausgeschnitten, die steife Schutzfolie entfernt, das Motiv ausgestanzt und dieses während des Aufbügelns mit der Schutzfolie abgedeckt. 

Außerdem habe ich ihr eine neue Mütze und einen neuen Schlupfschal genäht.

Die Mütze ist eine Wendebeanie. Beides ist super schnell zu nähen. :) So konnte ich aus diesen supersüßen Stoffen ein schnelles Ergebnis erzielen.. Ungeduld lässt grüßen. ;)
Seit kurzem mag sie keine Schlupfschals mehr, weil das übers Kopfziehen ihre Frisur verwuschelt. Das geht natürlich nicht, also habe ich ihr einen Schal mit Klettverschluss genäht.
Drei kleine Stücke des flauschigen Bandes quer angenäht und an der anderen Kante einen durchgehenden Streifen Hakenband längs.
Es war erstmal experimentell, aber jetzt find ich es ganz gut. Der lange Klettstreifen hält den Schal am Nacken hoch, so ist er immer schön bedeckt und Beschwerden gab es auch (noch) nicht.

Und dann habe ich noch drei Paare Knuffelchen genäht.


Dabei habe ich etwas ausprobiert, das mir schon lange im Kopf rumschwirrte. Ich habe ein Paar mit Schnürverschluss statt Klett genäht.

Besonders interessant ist das, für die größeren Babys, die den Klettverschluss an einem Stiefelchen wieder aufmachen, während man den zweiten gerade anzieht. So ein Doppelknoten ist ja nicht so schnell zu öffnen - besonders nicht für kleine Babyfingerchen. :)
Die Schlaufen ordentlich zwischen die Stofflagen zu bekommen, war die größte Herausforderung. Aber mit Klebeband ging es ganz gut. Ich hab die unteren Enden der Schlaufen auf das Klebeband geklebt und dann die Schlaufen so zwischen die Stofflagen gelegt, dass ich nach dem Nähen das Klebeband einfach wieder entfernen konnte.

So, das war es erstmal.
Liebe Grüße, Leela

Freitag, 26. September 2014

Nähkurse in Berlin :)

Ein großer Herzenswunsch von mir wird gerade wahr. Ich darf Nähkurse in einem neueröffneten Kreativcafé namens Monkey Business geben. :D


Dieser Laden ist so super genial. Selbst wenn ihr nicht nähen und auch an keinem der anderen Kreativkurse teilnehmen wollt, lohnt sich ein Besuch auf jeden Fall, denn das super nette Team und das leckere vegetarische und vegane Speisenangebot sind echte Seelenschmeichler! Alles frisch, regional, saisonal, viel Bio. Hach! - Einfach wunderbar.


Mir haben es besonders die frischen Muffin-Kreationen angetan. <3 p="">Ich selbst trinke ja keinen Kaffee, aber soweit ich weiß, gibt es auch tollen Kaffee. Das müsstet Ihr selbst herausfinden. ;)


Ich biete mehrere Nähkurse an - für Erwachsene und für Kinder. Dabei ist auch der Puschen-Nähkurs, auf den ich mich besonders freue.



Solche lustigen Tierchen entstehen im Nähkurs für Kinder :D



Bald wollen wir auch einen "Bring-Dein-Baby-mit"-Nähkurs testen.
Darüber berichte ich Euch dann bald. :)

Liebe Grüße, Leela


Samstag, 23. August 2014

Probenähen T-Skirt von der Erbsenprinzessin

Ich war eine der Glücklichen, die als Probenäherin ausgewählt wurde. :)
Ich habe zwei dieser coolen Röcke für meine 10-jährige Tochter genäht und bin sehr begeistert.


Dieser Schnitt ist so genial, weil man damit so tolle Stoffkombinationen machen kann. Ich finde ja, dass der "T-Teil" sehr fest, statisch und irgendwie "blockartig" wirkt. Die Seitenteile sind im Gegensatz dazu rund, beweglich und "flatterig". Ich steh total auf den Kontrast!
Durch unifarbenen Stoff für das T-Teil und gemusterteten Stoff für die Seitenteile wollte ich das noch unterstreichen.
Den ersten Rock habe ich aus Stoffen genäht, die mir nicht so am Herzen lagen, aber trotzdem hübsch sind, wie ich finde (im Gegensatz zu meiner vorpubertären Tochter). Der rosafarbene ist schwererer Doppeljersey und der geblümte etwas dünnerer Polyesterjersey.

Da das erste Probeteil so gut passte, habe ich für den Zweiten Stoffe nach dem Geschmack meiner Tochter besorgt. Naja, schwarz hätte sie noch besser gefunden. ;) (Pubertät klopft an ;) )

Jeansblauen Romanit-Jersey (den meine Nähmaschine übrigens nicht so mochte :S) für's T und

- Achtung, jetzt kommt's - Baumwollwebware mit Sternen für die Seitenteile.


Erst hatte ich vor diagonal zugeschnittene Baumwollwebware zu nehmen, aber als ich das Schnittteil aufgelegt habe, habe ich gesehen, dass sowieso schon alle Kanten schräg laufen. Ich habe also die Seitenteile normal im Fadenlauf zugeschnitten und es hat wunderbar geklappt.
Ich kann Euch wirklich vorbehaltlos empfehlen, Baumwollwebware für die Seitenteile zu verwenden, und das erweitert die Möglichkeiten so. Es gibt ja sooo schöne Designs auf Webware. Hach... :D

Ich freu mich wirklich, dass ich beim Probenähen für die Erbsenprinzessin mitmachen durfte. :D

Und sie ist sooo nett. Ich habe auf meine Feedback-Mail so eine nette und ausführliche Antwort bekommen. :D

Das Ebook zum T-Skirt kommt bald. Ich kann es Euch wirklich empfehlen, denn es macht wirklich Spaß, die Stoffe zu kombinieren und der Rock ist dann auch schnell genäht ( bei mir ging das Nähen schneller als den Stoff auszuwählen :) ). Und keine Angst vor den Ecken, das ist wunderbar erklärt und eigentlich auch einfach, weil man dann ja weiß, wie es geht ;).

Viele, liebe Grüße, Leela

Sonntag, 10. August 2014

Sommer-Freebook-Sewalong Teil 4

Wow, ich bin begeistert! :D

Ich habe mir für die vierte Woche, in der man frei wählen durfte, das Tutorial von Smila für ein Schleifentop ausgesucht und bin wirklich glücklich. Es gefällt mir total gut. Davon werde ich bestimmt noch einige machen. So schnell genäht, soviel Variationsmöglichkeiten durch das austauschbare Schleifenband und sehr bequem und schick, wie ich finde.

Falls Euch die Kordel bekannt vorkommt, JA, sie ist von der Hose. XD
Ich hatte leider noch keine Zeit, mir das lilafarbene Satinband zu kaufen, welches ich mit vorgestellt habe. Vielleicht könnt ihr es Euch auch kurz vorstellen. ;)

Eine Änderung habe ich vorgenommen. Ich habe einen Bund an den Saum genäht, der ihn einhält: Ihr wisst schon, warum ... ;)

SO und nun dürft ihre Eure frei gewählten Sommer-Freebook-Ergebnisse verlinken. Dieses Mal ist es ja besonders spannend. :D

Da ich auch dieses Mal möchte, dass es hier nett und unkompliziert zugeht, muss ich kurz etwas nicht so nett schreiben.

Rechtlicher Hinweis:
Es dürfen keine rechtswidrigen Bilder hochgeladen und/oder Seiten mit rechtswidrigem Inhalt verlinkt werden.
Sollte es dazu kommen, werde ich, sobald ich davon Kenntnis habe, das Bild/den Link löschen, Anzeige bei der Polizei erstatten und das Bild, den Link sowie die Emailadresse, die bei InLinkz.com angegeben werden muss zum Hochladen/Verlinken, an die Polizei weitergeben.






EDIT: Sabine aus der Schweiz möchte uns ihr frei gewähltes Sommer-Projekt zeigen. Da sie keinen Blog o.Ä. hat, schickte sie mir ein Foto :).

Wende-Stoffgürtel als Accessoire zur Sommerkleidung. (Ohne Vorlage)


Liebe Grüße, Leela

Dienstag, 15. Juli 2014

Sommer-Freebook-Sewalong Teil 2

Hier kommt meine Sommerhose nach der Brigitte-Anleitung
Da ich bei Kaufhosen je nachdem, wie sie ausfällt 38 oder 40 habe und es hier die Doppelgrößen 36/38 und 40/42 zur Auswahl gab, entschied ich mich für die Gr.40/42 ohne Anpassung in der Weite. Ich dachte mir, dass die Hose ruhig etwas weiter sein darf. Jaaa, der zusammengeklebte Schnitt kam mir schon recht groß vor, und das obwohl ich sicherlich einige Zentimeter beim zusammenkleben verloren habe. (Es gab leider keine Markierungen und "randlos drucken" ist ja nicht tatsächlich randlos.) Jedenfalls ist die Hose echt sehr weit. Also, der Schnitt fällt wohl seeeehr weit aus.
Aber mit der Kordel auf meine Weite gerafft ist sie doch tragbar. Die Kordel habe ich aus steingrauer Häkelwolle selbst gedreht- oder "gekordelt", wie mein Sohn es nennt. :D
Ich habe die Hose auf Dreiviertel-Länge gekürzt und zum Abschluss einen breiten Saum mit Schlitz aus Fotodruck-Stoff angesetzt. Ich finde, so sieht es eher sommerlich als "schlafhosig" aus. ;)
Das musste ich verhindern bei dem hellen Stoff.
So, und jetzt seid ihr dran. :)
Da Katta mich gebeten hatte, ihr Sommer-Freebook-Sewalong zwei Mal auf meinem Blog zu hosten, dürft diese Woche Eure Sommerhosen auf meinem Blog verlinken. Herzlich Willkommen! :D
Ich bin gespannt auf Eure Werke. Hoffentlich haben sich viele an die Anleitung rangetraut oder tun es noch in den nächsten Tagen. :)
Es ist meine erste Linkparty, die ich erstellt habe. Ich habe mich eine ganze Weile mit InLinkz beschäftigt und wenn ich alles richtig gemacht habe, sollte hier eine komfortable Verlinkungs-Möglichkeit für Euch bereit stehen. Es sollte auch möglich sein, einfach nur ein Foto hochzuladen, für diejenigen, die keine URL zum Verlinken haben, aber dennoch gerne dabei sein möchten.

Da ich möchte, dass es hier nett und unkompliziert zugeht, muss ich kurz etwas nicht so nett schreiben.
Rechtlicher Hinweis:
Es dürfen keine rechtswidrigen Bilder hochgeladen und/oder Seiten mit rechtswidrigem Inhalt verlinkt werden.
Sollte es dazu kommen, werde ich, sobald ich davon Kenntnis habe, das Bild/den Link löschen, Anzeige bei der Polizei erstatten und das Bild, den Link sowie die Emailadresse, die bei InLinkz.com angegeben werden muss zum Hochladen/Verlinken, an die Polizei weitergeben.





Liebe Grüße, Leela

Mini-Blütenhut Ebook ist endlich fertig!


Puh! Das war dann doch nicht so leicht mit der Anleitung. Meine ursprüngliche Idee war ja, dass ich die Anleitung vom Blütenhut lediglich um die Anleitung für den Babyeinsatz ergänze. Beim Probenähen hat sich dann doch einiges als schwierig für die Probenäherinnen herausgestellt. Gut, es waren auch mehrere Anfänger dabei, aber auch erfahrenere Näherinnen hatten Verbesserungsvorschläge. Als ich dann anfing mit den Änderungen, kam mir selber alles plötzlich so unübersichtlich vor, wenn man zwischen den Anleitungen hin und her wechseln muss, also habe ich beschlossen, eine eigenständige Anleitung für den Mini-Blütenhut zu schreiben. Ich habe viele neue Fotos gemacht und bei mehreren Bildern extra Linien gezeichnet und sie beschriftet, so dass die Arbeitsschritte viel deutlicher und leichter erschließbar wurden.
Die Schnittmuster sind digital gezeichnet, bunt und gestrichelt.


Zudem hat ein Baby einer Probenäherin einen lang-geformten Kopf, dadurch passte der Hut nicht. Er war nicht tief genug. Aber mit einer recht einfachen Anpassung des Schnittmusters entstand ein perfekt passender Hut. :D In der Anleitung ist eine Beschreibung, welches zusätzliche Maß genommen werden muss, eine entsprechende Vergleichstabelle dazu und eine Beschreibung wie dann ggf. der Schnitt ganz einfach und schnell angepasst werden kann.

SO und nun kann ich Euch mit gutem Gewissen ein tolles Ebook anbieten !!!

Das Ebook "Mini-Blütenhut" zum Nähen eines Sommerhutes für die ganz Kleinen. Der besondere Einsatz bedeckt die empfindlichen Ohren und sorgt gleichzeitig dafür, dass der Hut nicht verrutscht.

Um den Hut erfolgreich zu nähen, sollte etwas Erfahrung im Nähen vorhanden sein, denn es muss sehr genau gearbeitet werden.

Demnächst berichte ich Euch noch ein bißchen und zeige Euch die Designbeispiele der Probenäherin.
Nun kümmere ich mich noch um das Sommer-Freebook-Sewalong .

Viele, liebe Grüße, Leela

Mittwoch, 9. Juli 2014

Sommer-Freebook-Sewalong Teil 1.

Hier kommt mein Raffirock nach der Anleitung von Frau Ollewetter.
Ich habe einen Lieblingsstoff für den Oberrock verwendet und Bettwäsche von Möbelschweden für den Unterrock. Beide sind schön leicht. Der Bündchenstoff ist stabiler Ringeljersey aus Kattas Material-Shop. Ich finde so grau-in-grau sind Ringel auch absolut erwachsenentauglich.

Der Raffirock war ziemlich schnell genäht. :)

Das Wetter kam mir ganz gelegen, so hatte ich guten Grund meine weißen Beine in Gummistiefeln zu verstecken. :D


Jetzt schau ich mal, was Katta und die anderen für das Sommer-Freebook-Sewalong für Röcke genäht haben. Nächste Woche gibt es dann eine Sommerhose. Ich freu mich schon darauf. Es tut echt gut, wieder für mich selbst etwas zu nähen. :)
Falls ihr noch mitmachen möchtet, es ist noch nicht zu spät. Hier alle Infos.

Liebe Grüße, Leela





Montag, 23. Juni 2014

Sommerhut für Mini-Babys

Letzten Sommer habe ich ja das Ebook "Blütenhut" rausgebracht. 
Diesen Schnitt habe ich weiterentwickelt für ganz kleine Babys ab Geburt. Das sind nicht einfach nur kleinere Größen dazu. Ich habe einen Einsatz ausgetüftelt, der die Öhrchen bedeckt und dafür sorgt, dass der Hut gut sitzt und nicht verrutscht. Das ist ja in den ersten Monaten, in denen die Babys noch nicht sitzen bzw. laufen, bei Hüten und Mützen oft schwierig und echt nervig, wenn man diese immer wieder zurecht rücken muss.
Den Einsatz soll es bis Größe 50 geben, so dass auch größere Babys und Kleinkinder mit besonders empfindlichen Ohren einen leichten Sommerhut tragen können. Mein Sohn war zum Beispiel so ein Kind mit häufigen Mittelohrentzündungen.
Apropos Sohn: Beim Probenähen des Blütenhutes im vergangenen Sommer haben mehrere der tollen Probenäherinnen bewiesen, dass der Schnitt je nach Stoffauswahl auch absolut jungstauglich ist.
Hier könnt ihr nochmal alle anschauen :)
Das hier war einer meiner Favoriten, genäht von KA für ihren Sohn.

Diesen Traum in Weiß habe ich in Größe.36 für die neugeborene Prinzessin einer Freundin gemacht. Der ist so klein... 

Also, das Ebook Blütenhut wird es sehr bald in erweiterter Ausführung geben. Das Schnittmuster ist dann auch keine handgezeichnete, eingescannte Version mehr. Es kommt dann etwas professioneller in digital gezeichneter Version. Der Preis des Ebooks wird dann allerdings auch höher sein. Wer noch die bisherige Variante zum Schnäppchenpreis haben möchte, kann das Ebook noch diese Woche für nur 2,90€ bei Dawanda kaufen.

Liebe Grüße, Leela