Mittwoch, 12. November 2014

Bevor der Herbst vorbei ist...

... möchte ich Euch noch ein paar Bilder zeigen, die in den letzten zwei Monaten entstanden sind.

Zuerst kommt die Übergangsjacke, die ich für meine Kleine genäht habe.


Es ist eine Wendejacke. Die pinke Seite ist ein unelastischer Jersey, der Stoff der anderen Seite kommt einigen vielleicht bekannt vor ;).


Die Fleecedecke vom Möbelschweden habe ich ja schon mal für eine Jacke verwendet. Auch dieses Mal habe ich die Teile mit Flatlocknähten zusammengesetzt, um Knubbel zu vermeiden. Zum Schließen habe ich zartrosa Herzchen-KamSnaps verwendet.



Und weil meine Kleine nicht mehr ganz so klein ist, braucht sie natürlich Taschen an der Jacke, außerdem hat sie auch ihre eigenen Vorstellungen, wie ihre Kleidung verziert werden soll. ;) Also, Herzchen, eine Eidechse und Pferdchen waren gewünscht. Die Eidechse habe ich vor ein paar Jahren bei Michas Stoffecke bestellt.
Die Herzchen und Pferdchen habe ich mit kleinen Motivstanzern aus Flockfolie ausgestanzt. Dazu habe ich je ein kleines Quadrat ausgeschnitten, die steife Schutzfolie entfernt, das Motiv ausgestanzt und dieses während des Aufbügelns mit der Schutzfolie abgedeckt. 

Außerdem habe ich ihr eine neue Mütze und einen neuen Schlupfschal genäht.

Die Mütze ist eine Wendebeanie. Beides ist super schnell zu nähen. :) So konnte ich aus diesen supersüßen Stoffen ein schnelles Ergebnis erzielen.. Ungeduld lässt grüßen. ;)
Seit kurzem mag sie keine Schlupfschals mehr, weil das übers Kopfziehen ihre Frisur verwuschelt. Das geht natürlich nicht, also habe ich ihr einen Schal mit Klettverschluss genäht.
Drei kleine Stücke des flauschigen Bandes quer angenäht und an der anderen Kante einen durchgehenden Streifen Hakenband längs.
Es war erstmal experimentell, aber jetzt find ich es ganz gut. Der lange Klettstreifen hält den Schal am Nacken hoch, so ist er immer schön bedeckt und Beschwerden gab es auch (noch) nicht.

Und dann habe ich noch drei Paare Knuffelchen genäht.


Dabei habe ich etwas ausprobiert, das mir schon lange im Kopf rumschwirrte. Ich habe ein Paar mit Schnürverschluss statt Klett genäht.

Besonders interessant ist das, für die größeren Babys, die den Klettverschluss an einem Stiefelchen wieder aufmachen, während man den zweiten gerade anzieht. So ein Doppelknoten ist ja nicht so schnell zu öffnen - besonders nicht für kleine Babyfingerchen. :)
Die Schlaufen ordentlich zwischen die Stofflagen zu bekommen, war die größte Herausforderung. Aber mit Klebeband ging es ganz gut. Ich hab die unteren Enden der Schlaufen auf das Klebeband geklebt und dann die Schlaufen so zwischen die Stofflagen gelegt, dass ich nach dem Nähen das Klebeband einfach wieder entfernen konnte.

So, das war es erstmal.
Liebe Grüße, Leela