Sonntag, 20. Dezember 2015

Jetzt klappt es auch endlich mit den Socken ...

Jahrelang hab ich immer gesagt, dass ich meinen Kindern und mir die ganze Kleidung selber nähen könnte, außer Socken und BHs. Fleecesocken für den tiefsten Winter gingen dann irgendwann, aber normale Alltagssocken nicht. Dann habe ich ein Socken-Ebook gekauft, leider war das nicht wirklich von Erfolg gekrönt, das Schnittmuster war blöd. (Ich formulier das jetzt mal so plump.)

Das sind sie. Für die Kleine. Sie sitzen viel zu locker und vorne geht eine Naht an den Zehenspitzen entlang. Die haben wir dann als Schlafsocken benutzt. Aber in Schuhen sind die unbequem und hinterlassen Abdrücke.

Ich hab dann doch beschlossen selber noch ein Schnittmuster zu basteln. Und das hat geklappt und ist eigentlich recht einfach, mir hat zuvor nur eine Überlegung gefehlt, nämlich die unterschiedliche Dehnbarkeit von gestrickten (Kauf-)Socken und Jersey. Ich hab gut passende Socken von der Kleinen genommen, den Schnitt abgenommen und entsprechend der Dehnbarkeit des Jerseys und der tatsächlichen Länge und Umfangs der Füße meiner Tochter verlängert und verbreitert.
Das Schnittmuster ist jetzt ein langer Streifen mit Abnähern an den Zehen und Fersen. Und sie passen super. Die Abnäher an den Zehen reichen nicht bis zu den Zehenspitzen. Selbst an warmen Tagen und stundenlangen Tragens der Socken in Schuhen gibt es keine Abdrücke. Ich bin begeistert. :)


Nach dem selben Prinzip habe ich dann noch welche für mich gemacht :D.


Jetzt bin ich zufrieden, es wartet nur noch die Herausforderung einen BH zu nähen. ;)

Liebe Grüße, Leela

Kommentare:

  1. Wie cool ist das denn :-)
    Iiiiiirgendwann muss ich mich auch mal dazu aufraffen
    Grüße, Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D
      Es lohnt sich echt, wenn es irgendwann soweit ist! Ich hab auch ewig gebraucht, bis Socken weit genug oben auf meiner To-Do-Liste angekommen sind. ;)
      LG Leela

      Löschen

Über nette Kommentare, Fragen, konstruktive Kritik sowie Lob freue ich mich sehr.